Der Roboter und seine Schützlinge, Detail aus dem Studio von kaskatron

Bild

Bild Roboter Katze Pinguin

Beschützerrobot

Heute mal ein kleiner Abstecher ins Studio von kaskatron. Besser gesagt zu einem kleinen Detail darin. Auf einer Monitorbox steht dieses Ensemble aus Roboter, Amigurumi Katze und Amigurumi Pinguin. Wird es vielleicht in der Zukunft so sein, dass unsere Haustiere von Robotern betreut, gepflegt und beschützt werden während die Menschen träge und degeneriert in der Ecke liegen und meinen alles im Griff zu haben? Hoffentlich nicht :-)

kaskatron rockt und singt – „Meinung“ ist verschieden

Bild kaskatron MeinungEin weiteres Stück aus der Kategorie „kaskatron rockt und singt“ wird mit „Meinung“ veröffentlicht. Diesmal wieder ein ernsteres Thema, dass sich mit der Verschiedenheit von Meinungen auseinandersetzt. Wir müssen nicht immer unserem Gegenüber unsere Meinung aufdrängeln. Wir können einfach mal hinnehmen, dass es unterschiedliche Meinungen gibt und diese Akzeptieren und NICHT ignorieren

Euer kaskatron

Text Meinung
Du hast deine Meinung
Ich hab meine Meinung
Wir sind keiner Meinung

Deine Gedanken kenn ich nicht
Meine Bedenken hörst Du nicht
Keine Silbe glaubst Du mir
Ich bin nur enttäuscht von Dir
Bei Dir ist alles stimmig
Mich macht das nur grimmig
Keine Zeit für einen Spaß
Alles muß sein nach Deinem Maß

Du hast deine Meinung
Ich hab meine Meinung
Wir sind keiner Meinung

Altbekanntes liebts Du sehr
Mit neuen Dingen tust Dich schwer.
Von Blicken übern Tellerrand
Fühlst Du dich komplett überrannt
Viele Freunde hast Du nicht
Wer hat schon Deine enge Sicht
Mit Dir will ich nicht diskutieren
Du kannst mir nicht mehr imponieren

Du hast deine Meinung
Ich hab meine Meinung
Wir sind keiner Meinung

Zu hören gibts das gute Stück wie immer hier:

oder direkt auf dieser Seite:

kaskatron rockt und singt – „Miezekatze“ kratzt sich ein

Ein weiteres Stück aus der Kategorie „kaskatron rockt und singt“ wird mit „Miezekatze“ auf die Menschheit losgelassen. Es hat sehr viel Spaß gemacht, dass Liedchen zu vertonen :-)

Euer kaskatron

 

Text Miezekatze

Sie liegt gern in der Sonne
Streckt alle Viere von sich
Sie räkelt sich mit Wonne

Und schmiegt sich an dich
Und schmiegt sich an dich
schmiegt sich an dich

Miezekatze
Miezekatze

Mit Ihren scharfen Krallen
Kratzt sie sich bei Dir ein
Sie will Dir doch gefallen.

Sieh das doch endlich ein
Sieh das doch endlich ein
Sieh es ein

Miezekatze
Miau

Zu hören gibts das gute Stück wie immer hier:

oder direkt auf dieser Seite:

kaskatron rockt und singt – „Ausgebrannt“ erblickt das Licht der Welt

kaskatron-kopf_gr_ausgebranntSo Leute, nun ein Stück aus der Kategorie „kaskatron rockt und singt“. Ich lasse den Text einfach mal so stehen und kommentiere ihn nicht. Denn ich möchte, dass sich jeder Hörer und Leser bitte selbst Gedanken dazu macht. Vielleicht erkennt Ihr Euch und Eure Wahrnehmung ja wieder …

Euer kaskatron

 

Text Ausgebrannt

Zu viel Information
Zu wenig Wichtiges

Zu viel Interaktion
Zu wenig Richtiges

Refrain
ausgebrannt
rumgerannt

Zu viel erzählt
Zu wenig Reaktion

Zu viel ausgewählt
Zu wenig Funktion

Refrain
ausgebrannt
rumgerannt

Zu viel konsumiert
Zu wenig aufgeklärt

Zu viel investiert
Zu wenig Gegenwert

Zu viel gegeben
Zu wenig bekommen

Zu viel aufgeregt
Und nun ganz benommen

Zu hören gibts das gute Stück wie immer hier:

oder direkt auf dieser Seite:

Deep Inside (The Core) – Die Geschichte geht weiter

cover deep inside

Mit Unterstützung der künstlichen Sonnen kämpfen sich die Strahlen der Ursonne im Jahr 2537 zur Erde. Es ist ein Wunder, dass dies nach so viel Schaden, der während der Imperialepoche im 21. Jahrhundert auf der Erde entstand, überhaupt möglich ist. Damals konnten die wenigen noch existierenden Industrieimperien,  wie Zamadon, Druugel, Makroloft und Zappel, Ihre gesteigerte Profitgier einfach nicht stillen. So gruben Sie sich mit riesigen Bohr- und Fräsmaschinen kontinuierlich in Richtung Erdkern, um die vor Jahrmillionen entstandenen Mineralien und Erze an die Erdoberfläche zu bringen. Die Schäden waren unumkehrbar. Riesige Schlunde ragten in das Innere der Erde, währen an der Oberfläche neue Berglandschaften vom Abraum entstanden. Gegen Ende des 21. Jahrhunderts war der Innere Magmakern so instabil geworden, dass an der Oberfläche vermehrt Magmagewitter auftraten. Dem Weltrat ist es zu verdanken, dass diese Selbstzerstörung aufhörte, die Imperialmächte zerschlagen und Rehabilitierungsmaßnahmen umgesetzt werden konnten. Mit Hilfe gigantischer Abkühlungsmaschinen wurde eine künstliche Kruste über die defekten Stellen gezogen. Es wurde hierfür ein riesiges Weltprojekt ins Leben gerufen. Hunderte Forscher bündelten Ihre kreativen Ideen und Ihr Wissen, um erste Magmakraftwerke und Kunstsonnen zu entwickeln. Die aus den Kraftwerken gewonnene Energie wurde mit ausgeklügelter Technik per Plasmastrahl zu den Kunstsonnen übertragen. In der Nacht erstarrten die Kunstsonnen und bei Tag erstrahlten sie in gleisendem Licht. Nun, im Jahr 2537 hat die Menschheit wieder eine grundlegende Stabilität auf der Erde erreichen können. Ständig ist eine Flotte von 2000 Forschungsschiffen der Hyperbrachialklasse im Universum unterwegs, um neue Planeten und Intelligenzen zu entdecken und erforschen. Es geht jedoch nicht darum, die neu entdeckten Planeten auszubeuten sondern zu besiedeln und schonend zu bewirtschaften. Derzeit warten die Erdenbewohner sehnsüchtig auf die Rückkehr eines einzelnen Forschungsschiffs, genannt „kaskatronia“, dass mittlerweile seit 4,5 Jahren nach Urerdezeit im Weltraum unterwegs ist und den neu entdeckten Planeten „kaskonia“ nach Wasser durchsuchen sollte. Die endgültige Auswertung der Forschungsdaten kann nur mit den hochsensiblen Messgeräten auf der Erde erfolgen.

— Fortsetzung folgt —

Die Musik zum Text gibt es hier

oder hier zu hören:

Nordland auf einer sehr, sehr limitierten Vinyl Edition erschienen

cover-kaskatron-nordlandSo Ihr Lieben,
hier noch ein kleiner Nachtrag zu einer speziellen Aktion von kaskatron. Ich habe den Titel  Nordland auf zwei 7″ Vinyl Scheiben schneiden lassen und der Welt am 14.03.2015 auf Facebook präsentiert. Es existieren weltweit nuuuur zwei Stück 😉 Das Cover und das Label habe ich selbst entworfen und gemalt. Die Nummer 1 von 2 ging als Geschenk an einen guten Freund von mir, der dieses Lied liebt.

Bevor das Liedchen in Vinyl geschnitten wurde, habe ich die ursprüngliche Nordland Version noch ein wenig modifiziert und neu gemastert. Ihr erinnert Euch vielleicht, dass ich die Urversion aus meinem letztjährigen Nordfriesland Urlaub mitgebracht habe … Es ist auch wirklich eine schöne Erinnerung für mich, an einen sehr entspannten, ruhigen und inspirierenden Urlaub. Den Basspart habe ich live mit meinem E-Bass eingespielt (ja, ich hatte das Dingen wirklich dabei).

So sehen die Scheiben aus:

1-SAM_1238

 

Und nun für Alle, die das Vinyl Schätzchen nicht in der Hand halten können, die aufgefrischte Digitalversion zum Anhören auf hearthis.at

oder direkt auf kaskatron.de:

Viel Spaß wünscht
Euer kaskatron

Auf Wiedersehen Dunkelheit – Goodbye Darkness !

Bild Cover Goodbye Darkness

Tschüß Winter! Es war schön mit Dir. Doch nun ist es langsam Zeit für einen anderen Begleiter – dem Frühling. Gezählt sind die Tage der gefühlten, ewigen Finsternis. Die Sonne schiebt sich immer öfter und wärmer durch die Wolken. Die Rückkehr der Vögel läutet eine neue Zeit ein. Die zarten, grünen Pflanzentriebe schieben sich durch den noch teils gefrorenen Boden. Die volle Kraft der Natur kann sich wieder entfalten. So ähnlich hat der Mensch im 21. Jahrhundert den Beginn des Frühlings empfunden. Doch im Jahr 2537, gerechnet in Urerdezeit sind solche Gefühle in Vergessenheit geraten. Nur sehr selten ist die natürliche Sonne am sonst trüben, verdunkelten Himmel zu sehen. Durch die epische Umweltverschmutzung im 21. Jahrhundert nach Urerdezeit hat sich die Menschheit einen Denkzettel verpasst. Durch exponential steigende Umweltverschmutzung, hervorgerufen durch die Profitgier einzelner weniger Menschen im Vergleich zur Gesamtbevölkerung, hat die Erde irreparable Schäden davon getragen. Der Meeresspiegel stieg, das Klima wandelte sich, Vulkane brachen vermehrt aus, der Himmel verdunkelte sich. Erst als es schon viel zu spät und der neue Weltrat im Jahr 2086 gegründet war, kam die Menschheit wieder zur Vernunft. Heute nun, im Jahr 2537 sind die Schäden, die damals angerichtet wurden, immer noch zu sehen und zu spüren. Die Polkappen sind teilweise mit Kunsteis überzogen. Vielerorts schützen Deflektorkuppeln die Menschen vor Umwelteinflüssen. Noch immer verdunkeln Vulkanasche und dichte Wolken fast ganzjährig den Himmel. Nur mit Hilfe künstlicher Sonnen kann das Überleben auf der Erde abgesichert werden. Nur selten bahnen sich die Strahlen der echten Sonne ihren Weg zur Erde. Und dies wird dann auch frenetisch von den  Erdenbewohnern bejubelt und gefeiert. Auch weil diese Momente in letzter Zeit, dank der zielstrebigen Umweltpolitik des Weltrates, immer häufiger werden.

Und hier das Lied zum Text …

wie immer auf hearthis.at:

und direkt auf dieser Seite:

Manchmal „Early birds are too late“ – von frühen und späten Vögeln

early_birds_are_to_lateDer frühe Vogel fängt den Wurm. So heißt es umgangssprachlich. Wir verbinden damit, dass der frühaufstehende Mensch die besten Schnäppchen macht, bei Aktionen die begehrten limitierten Stücke ergattert oder der erste am Frühstücks- und Brunchbuffet ist. Das ist ein Marketing Trick 😉 Sogenanntes „anfüttern“. Denn oft ist es so, dass der späte Vogel die wahren Schnäppchen macht. Er ergattert günstig die „Rückläufer“, die  der frühe Vogel geschnappt hat, weil er ein Held, Angeber, Nerd sein wollte. Nachdem die erste (Massen)Euphorie, verflogen ist, erkennt er, dass er das Konsumgut nicht wirklich braucht oder damit nicht zurecht kommt.

Der späte Vogel bekommt am Buffet die dicksten Brocken, die länger in der Zubereitung gedauert haben, während der frühe Vogel schon dick und rund gefressen ist.

Der späte Vogel lebt einfach ruhiger, weil er nicht einer er Ersten war, die sich ein neues Betriebssystem Update oder einen Patch installiert haben, der fehlerhaft war.

Manchmal ist es eben besser abzuwarten und nicht euphorisch nach den Dingen zu schnappen, die uns durch geschicktes Marketing und als unabkömmlich angepriesen werden.

Ein kleines ruhiges Liedchen zum darüber nachdenken gibt es von kaskatron mit „Early Birds Are Too Late“.

Viel Spaß
Euer kaskatron

Zu hören wie gehabt auf hearthis.at:

oder direkt hier auf dieser Seite:

Neues Rohmaterial von kaskatron – Raindrops in my Heart

kaskatron-heart_grSo leise, still und heimlich hat kaskatron wieder ein Stückchen Musik auf die Öffentlichkeit losgelassen … „Raindrops in my heart“ heißt das gute Stück und ist den Genres Ambient/Dark Ambient zuzuordnen. In mulmiger Athmosphere reihen sich Regengeräusche (aufgenommen in Wettin), ein pulsierender dumpfer Hintergrund (fast wie Herzschläge), spacige Synths und vereinzelte Tropfen, die wie in einer Höhle hallen, aneinander. Es könnte durchaus das Intro zum neuen kaskatron Album werden. Nach Sichtung des bereits vertonten Materials, sind schon weitere Titel in die engere Auswahl gekommen. Derzeit wird gerätselt, ob es ein genre gemischtes Album oder doch eher zwei getrennte Alben (Ambient / Electronic) geben wird. Das wird die Zeit zeigen …

Sicher ist jedoch, dass die Science Fiction Geschichte vom Album „kaskonia“ fortgesetzt wird. Sie wird von der zur Erde zurückkehrenden kaskonia Expedition, kaskatron und der Erde handeln.

Euer kaskatron

kaskatron produziert seit 1996 Musik? – Zwei Rückblicke

0_kaskatron-erholsamer-rueckblick-1200x1200Es steht zu lesen, dass kaskatron seit 1996 Musik produziert. Zu hören und zu sehen sind aber, bis auf die Ausnahmen (Endspannung, Schlachthof, Alles Wird Gut, Experimental) nur wenige Stückchen. Was hat der Typ sonst noch so gemacht? Darauf gibt es jetzt eine musikalische Antwort in Form zweier Rückblicke. Ein Rückblick widmet sich den eher ruhigeren, entspannten Liedern und heißt „Erholsamer Rückblick“ Er enthält ausgewählte, teils restaurierte und neu gemasterte Stücke aus den Jahren 1996-2009. Man möge mir die ein oder andere Qualitätsschwäche verzeihen. Es handelt sich hier um Liedgut welches von der guten alten Kassette und von mp3 Dateien gerettet wurde. Die bedienten Genres bezeichne ich als Ambient, Chill Out, Downtempo, Meditation, Experimental, Atmospheric und Film.

0_kaskatron-tanzender-rueckblick-1200x1200Der andere Rückblick beschäftigt sich mit mit den eher tanzbaren und schnelleren Stückchen und heisst deshalb auch „Tanzender Rückblick“ 😉 Bis kaskatron zu seinen jetzigen Namen, hat er schon einige Künstlernamen verschlissen, die allerdings, vielleicht auch zum Glück, nur im Verborgenen existierten (Iceman, Icebear, Deathwegen). Die hier bedienten Genres sehe ich so: Trance, Dance, Techno, Experimental, Rave, House, Pop und EDM. Lasst uns in die Vergangenheit reisen und Spaß haben:

 

 

Euer kaskatron