Track 05 – kaskatron – kaskonia – YES!

Cover YES!Titel 05 – YES!
Die Antwort auf den Titel “Is There Water In The Universe?”.
Yes!
Irgendwo da draußen (mittlerweile auch von Wissenschaftlern gefunden :-)) gibt es Wasser, unsere Lebensgrundlage.
Nachdem die Sonden im Titel “Is There Water In The Universe” auf der Suche nach Wasser im Universum angeschlagen haben, macht sich die materialfluktuierte Expedition auf die Suche nach Wasser auf Kaskonia. Die Suche ist langwierig, denn dieser Planet ist offenbar von einem Material überzogen, welches die Wassersensoren ablenkt. Durch einen Zufall kommt die Expedition ihrem Ziel ein großes Stück näher. Ein Kaskonaut tritt durch eine Unachtsamkeit in ein Materieloch und fällt, nein besser sinkt in eine höhlenartige Struktur. Denn die gelartige, götterspeisige Substanz des Schachts sorgt dafür, dass der Kaskonaut ins Innere der verborgene Höhle “geschwebt” wird. Die anderen Kaskonauten sind verblüfft und warten erstmal auf ein Zeichen von dem vermissten Kaskonauten. Nach einer Weile regt sich was …
Verstärkt vom mobilen Wassersensor des in der Höhle Gefangenen, dringen Signale nach Draußen. Sie verstärken sich immer mehr. Etwas Lebendiges, Pulsierendes scheint dort zu sein. Dann. Endlich. Der verschlungene Kaskonaut nimmt Kontakt zu seinen Mitstreitern auf und vermeldet die Entdeckung von WASSER. Ja, eindeutig vom Wassersensor identifiziertes Wasser. Die Nachricht des Überlebens des in die Höhle gestürzten Kaskonauten geht nun unter in der freudigen Verkündung einer encryptografierten Erdnachricht über den Erfolg der Mission.

Angefangen am: 12.01.2014
Fertiggestellt am: 17.01.2014
BPM: 50

Viel Spaß beim Hören und Nachdenken. Bis nächste Woche!

Stream von hearthis.at

Stream direkt von kaskatron.de:

 

Track 04 – kaskatron – kaskonia – Is There Water In The Universe?

Cover Is there water in the universeTitel 04 – Is There Water In The Universe
Die Sensortechnik an Board der Rakete “kaskatronia” ist das Neueste, was die Wissenschaft auf der Neuerde zu bieten hat. Kolossalfeldsensor, Absolutraumsondierer und Neutronalschwinger sind die neuesten Ergebnisse jahrzehntelanger Forschung auf dem Gebiet der Wasserfühlertechnik. Und nun kommt sie zum ersten Mal bei der Suche nach Wasser auf Kaskonia zum Einsatz.
Aber irgendwie liefern die Sensoren nur verfälschte Werte. Die Forscher vermuten, dass dies an der grünlich schimmernden Athmosphäre des Planeten liegt. Die Kaskonauten beschließen, eine mobile Expedition direkt auf dem Planten abzusetzen. Die Vorbereitung für eine Materialfluktuations Landung auf Kaskonia laufen auf Hochtouren. Natürlich werden auch die neuesten mobilen Wasserscanner zum Einsatz kommen. Mitten in den Vorbereitungen dringen durch ein kurzzeitig entstandenes Athmosphärenloch positive Antwortwellen zum Kolossalfeldsensor. Anzeichen von Wasser? Schnell befindet sich die gesamte Besatzung vor den Messanlagen. Nach einer Neujustierung der Sensortechnik melden auch Absolutraumsensondierer und Neutronalschwinger den Fund von Wasser. Durch die athmosphärischen Störungen kann der Fundort aber nur grob eingegrenzt werden.
Beflügelt durch diese positiven Neuigkeiten wird die mobile Expedition euphorisch auf Kaskonia “fluktuiert”.

Anmerkung
Die Suche nach Wasser im Universum ist langwierig und ermüdend. Das soll auch dieses Liedchen ausdrücken. Aber es dauert nun manchmal etwas länger etwas zu entdecken. Wer also nach 5 Minuten noch nicht eingeschlafen ist, erlebt zum Ende doch eine gewisse Steigerung. Die Expedition nähert sich nichts wissend dem Ziel ihrer vagsten Träume.
Wasser im Universum!

Angefangen am: 05.01.2014
Fertiggestellt am: 06.01.2014
BPM: 70

Viel Spaß beim Hören und Nachdenken. Bis nächste Woche!

Stream von hearthis.at

Stream direkt von kaskatron.de:

 

Von diesem Stück gibt es auch ein Video auf youtube –>

Update3: kaskatron drückt der Rosetta Mission mit dem Lied “Tschuri” die Daumen

Agilkia_landing_site_6_November_2014

Agilkia_landing_site_6_November_2014 Image: ESA/Rosetta/NAVCAM, CC BY-SA IGO 3.0

Die Erforschung neuer unbekannter Welten

Mein Freund Torsten brachte mich darauf, doch mal ein Spezial zum Thema “Tschuri” zu veröffentlichen. Nun, da ist es! In Form von einem spontan entstandenen Musikstück mit dem Titel “Tschuri” (Spitzname des Kometen  “67P/Tschurjumow-Gerasimenko”). Seit nunmehr 10 Jahren ist die Weltraumsonde Rosetta im All mit dem Ziel Tschuri unterwegs. Und das Beste kommt zum Schluß: die Landung der kühlschrankgroßen Landesonde “Philae” am 12.11.2014 auf dem Kometen. Philae wird innerhalb von 7 Stunden 22km bis zur Oberfläche des Kometen “spazieren”. Das ist bisher einmalig in der Geschichte der Weltraumforschung. Der akribisch ausgesuchte Landeplatz wurde auf den Namen “Agilkia” getauft. Ich drücke dem gesamten Forscherteam und allen Mitwirkenden die Daumen für das Gelingen dieser schier unglaublichen Mission!
Wer mehr darüber erfahren will –> http://blogs.esa.int/rosetta/

Dem Kometen Tschuri sei zur Besänftigung dieses musikalische Stück menschlichen Kulturgutes übermittelt.

Update:
Offenbar hat der Besänftigungstrick gewirkt und due Landesonde Philae ist sicher auf dem Kometen gelandet. Ein bisher einmaliges und historisches Ereignis in der Geschichte der Menschheit. Glückwunsch an alle Beteiligten an der Mission!!!
Nun bin ich gespannt auf die neuen Daten und Erkenntnisse…

Wahnsinn…

Update 2:
Oder doch nicht gelungen? Wie von der ESA vermeldet wird, sind die Harpunen zur Verankerung von Philae nicht abgeschossen worden. Deswegen herrscht im Moment UNgewissheit darüber, ob die Landesonde noch Boden unter den Füßen hat oder von “Tschuri” abgestoßen wurde. Das wäre schade… Mal sehen was die Auswertung der Daten für Erkenntnisse liefert.

Update 3:
Es besteht wieder Funkkontakt zu Rosetta und Philae. Das ist ein gutes Zeichen!Philae ist bereits dabei seine Aufgaben wahrzunehmen. Klasse…


Viel Spaß beim Hören!

Stream von hearthis.at

Stream direkt von kaskatron.de:

Track 03 – kaskatron – kaskonia – Aufbruch nach kaskonia (aquatic mix)

Bild Aufbruch nach KaskoniaTitel 03 – Aufbruch nach kaskonia (aquatic mix)
Die Menschheit will Großes erreichen. Fremde Welten warten darauf, entdeckt zu werden. Das Universum ist unvorstellbar geräumig. Vor Kurzem kam zur Liste der entdeckten Planeten ein neuer hinzu. Auf den Namen “Kaskonia” hat ihn der Entdecker, ein Astroforscher, getauft. Sein selbst gebauter, hochintelligenter und selbstlernender Roboter mit dem Namen “kaskatron” gab ihm bei der Namensgebung Inspiration.

Die Entdeckung des Planeten ist nicht die einzige Überraschung, die der Forscher mitzuteilen hat. Denn bei der genaueren fernoptischen Vermessung, stellte sich heraus, dass Kaskonia eine grünlich schimmernde Atmosphäre besitzt. Auch die Oberfläche der kosmischen Entdeckung leuchtet in einem hellen Grün. Es dauert nicht lange, bis sich eine erste Expedition zur genaueren Erkundung von Kaskonia auf den Weg macht. Mit an Board – der Entdecker selbst. Alle seine Gedanken drehen sich nur um eine Frage: Gibt es Leben auf Kaskonia? Mit hochmodern ausgestatteter Sensortechnik und allerhand Ausrüstung für eine eventuelle Landung auf dem Planeten, macht sich die zehnköpfige Expedition, allesamt als Kaskonauten ausgebildet, in einer Raumfähre der Hyperbrachialklasse auf den Weg. Nach zwei Milliepochen (umgerechnet in Urerdezeit zwei Jahre) erreicht die Expedition die Umlaufbahn von Kaskonia und die Sensoren werden scharf geschaltet. Die Kaskonauten haben erstmals einen neu entwickelten, hochempfindlichen Wassersensor an Board. Die Suche beginnt…

Verarbeitete Geräusche:
Ich, beim Luft ablassen :-), das Schnurren unserer Katze Kami (stark verlangsamt)

Angefangen am: 13.12.2013 (Soundaufnahmen)
Fertiggestellt am: 18.01.2014
BPM: 50
Sonstiges: Dieses Stück basiert auf dem Original “Aufbruch nach kaskonia”, erschienen auf meinem Debüt Album “Aufbruch nach kaskonia“.

Viel Spaß beim Hören und Nachdenken. Bis nächste Woche!

Track 02 – kaskatron – kaskonia – Memories

Bild Cover Memories

Cover Memories

Titel 02 – Memories
Im Zeitalter der Digitalisierung haben wir schnell etwas fotografiert, gefilmt, gekauft und auch mal schnell der Netzgemeinde (mit)geteilt. Der ideelle Wert des so für die Ewigkeit festgehaltenen Erinnerungsstücks ist meist nur dem Ersteller und den zum Zeitpunkt der Aufnahme anwesenden Personen bekannt.

Was bleibt von diesen ideellen Erinnerungen nach dem Ableben eines Menschen für die Nachwelt erhalten? Fühlen wir beim Betrachten der Erinnerungen von Anderen die selben Emotionen? Interpretieren wir uns vielleicht nur unser eigenes Bild zurecht? Was passiert mit dem ganzen Erinnerungsmaterial, wenn wir nicht mehr sind?

Verarbeitete Geräusche:
Schmalfilmkamera, Schmalfilmprojektor, Auslösergeräusche vom Praktika LTL3, iphone 3GS, Asus Padfone 2

Angefangen am: 12.01.2014
Fertiggestellt am: 16.02.2014
BPM: 80

Viel Spaß beim Hören und Nachdenken. Bis nächste Woche!

Track 01 – kaskatron – kaskonia – Das Gute frisst das Böse (Intro)

Es ist soweit! Das Album “kaskonia” von kaskatron möchte auf die Menschheit losgelassen werden. Da es aus meiner Sicht langweilig ist, einfach nur “gesammelte Werke” auf den ohnehin schon überfluteten Musikmassenmarkt zu werfen, habe ich mir gedacht, die Titel des Albums im Abstand von einer Woche zu veröffentlichen. So habt ihr eine Woche Zeit, Euch auf den nächsten Titel zu freuen. Ich wünsche Euch viel Spaß! Euer kaskatron …

Titel 01 – Das Gute frisst das Böse
Wird uns das vermeintlich Gute manchmal vielleicht einfach nur suggestiv eingeflösst?
Ist es gut was wir tun, was wir denken, was wir lieben?
Ist es gut was wir hassen, was wir unterlassen?
Ist das was als böse dargestellt wird tatsächlich böse?
Haben wir uns ein Bild von dem vermeintlich Bösen machen und eine eigene Meinung bilden können?
Reflektieren wir manchmal nur die uns vorgegebene Meinung und vergessen die Dinge zu hinterfragen?
Ist es gut, dass wir als Menschheit  uns jetzt schon Gedanken darüber machen, wie wir andere Planeten besiedeln, ausbeuten und entscheidend verändern können?
Haben wir das Recht dazu?
Ist die Menschheit deswegen automatisch gut?

Nicht alles was gut ist, ist automatisch nicht böse.

Viel Spaß beim Hören und Nachdenken. Bis nächste Woche!

Neues Album “kaskonia” in den Startlöchern

Liebe Leute, lasst Euch sagen, kaskatron wird´s wieder wagen!
Der Sommer ist nun vorbei und der Herbst ist nicht mehr aufzuhalten. Nicht mehr lange und die ersten Schneeflocken werden zielstrebig vom Himmel fallen. Zeit sich unter Decken zu verkrauchen, an Kaminen zu sitzen und dem Sommer hinterher zu träumen … Passend zu diesen Stimmungen wird kaskatron sein neues Album “kaskonia” veröffentlichen. Und das gerade mal 7 Monate nach seinem Debut Album “Aufbruch nach kaskonia“. Na und!

Auf dem Anfang November erscheinendem Werk werden ausschließlich ruhigere Stücke aus den Bereichen Downtempo/Chill Out/Ambient zu hören sein. Insofern hebt sich die Musik auch deutlich vom Erstlingswerk ab, welches doch teilweise sehr ungestüm, wild und wuchtig daher kam. Für die kältere Jahreszeit also Musik zum Träumen, Nachdenken und Erinnern. Lasst Euch überraschen! Wer es nicht abwarten kann, dem seien zwei Stücke auf bandcamp empfohlen: The Cave & is there water in the universe? (short version).

Das Cover ist fertig. Und hier die Trackliste:

01 – Das Gute frisst das Böse (Intro)
02 – Memories
03 – Aufbruch nach Kaskonia (aquatic mix)
04 – Is there water in the universe?
05 – Yes!
06 – Kaskonia lebt
07 – The cave
08 – Kampf ums Leben
09 – Egality
playtime total: 65mins

Die nächsten Schritte sind Mastern und Layout/Design.

Ich freue mich schon darauf, Euch über weitere Fortschritte informieren zu können …
Euer kaskatron

cover kaskatron kaskonia

kaskatron war im Urlaub und fleissig, neue Musik

Nachdem nun länger hier nichts mehr zu lesen war, gibt es nun eine Belohnung für das lange Warten ;-) Kaskatron war im Urlaub1-DSCN1752-001. Im schönen Nordfriesland an der dänischen Grenze. Angeregt von der rauhen Meeresluft, dem stürmischen Wetter und der Ruhe hat kaskatron ein neues Stück “erarbeitet”. Es heisst “Nordland” und ist in der Sparte Minimal Techno/Chillout einzuordnen. Nicht unerwähnt soll bleiben, dass mich die wunderschöne Musik von Christian Löffler´s kürzlich erschienenem Album “Young Alaska” wahnsinnig angespornt und inspiriert hat.

Allerdings holt Einen nach dem Urlaub auch das tägliche Chaos wieder ein. Diese chaotischen Zustände habe ich in dem Stück “Cry for music” verarbeitet. Dieses Liedchen kommt mit 160BPM daher. Ich würde es irgendwo zwischen Techno, Schranz und Industrial einordnen. Hört selbst …

Nun noch eine Vorankündigung:
Das nächste Album von kaskatron steht in den Startlöchern. Es wird kaskonia heissen und ausnahmslos ruhige Songs enthalten. Derzeit ist eine digitale Veröffentlichung über bandcamp geplant. Ihr könnt Euch schon auf Ende Oktober, Anfang November freuen :-)

Euer kaskatron

Frohe Ostern!

Ich wünsche Euch Frohe Ostern! Tut Euch nicht weh beim Eier suchen.
Als kleines Ostergeschenk habe ich für Euch ein Video zum Titel “krieg” (vom Album “Aufbruch nach kaskonia”) erstellt.
Viel Spaß beim Schauen und Hören.

Euer kaskatron

Erstlingswerk “Aufbruch nach kaskonia” auch offline erhältlich

 

Mein Debut Album ist nun auch offline erhältlich! Ganz besonders freue ich mich, dass es exklusiv bei Whispers Records, am Hallmarkt in Halle (Saale), meiner Heimatstadt, in der Oleariusstr. 5, ausliegt. Und zwar in einem Regal mit den regionalen Bands & Trends & Neuerscheinungen. Bei Whispers könnt ihr sehr gut nach gebrauchten und teilweise neuen CDs und Platten stöbern und diese käuflich erwerben. Ihr werdet auch gerne dort beraten und könnt fachsimpeln. Schaut mal vorbei. Es lohnt sich! Und natürlich werden auch Tonträger angekauft.
Euer (stolzer) kaskatron

kaskatro-album-whispers_gron kaskatro-album-whispers_gron2